BulletFertighaus - Vi Projekt
In den letzten 22 Jahren wurden wir als Hersteller von Vi2000 BAU-KOMPLETT immer wieder von Kunden darauf angesprochen, warum wir „nur“ den Verkauf, die Planung, die Präsentation, die Kalkulation und die Bemusterung innerhalb der Vi-Welt unterstützen.

Hier erhalten Sie unsere Antwort auf diese Fragen. Seit über 6 Jahren entwickeln und arbeiten wir, gemeinsam mit den Kollegen der Firma GSD (Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbH) und etlichen Anwendern an unserer Vision von einer softwaregestützten, prozessorientierten Unternehmensführung - Vi Projekt!

Die Basisidee dafür ist einfach und klar. Alles in einem durchgängigen System. Das wirkliche Ergebnis kann, auch für Sie, wesentlich weiter gehen. Es ist EIN System, von der Adressverwaltung über das Dokumentenmanagement, von der Vergabe und Abrechnung über die Bauzeitenplanung und das Bauprotokoll, vom Service bis zur Mängelverwaltung und dem Controlling UND all das Prozessgesteuert, mittels anwenderdefinierter Workflows.

Die Idee, dass die Bauabwicklungssoftware den Unternehmer informiert, wenn etwas NICHT nach den vorgegebenen Prozessen läuft, ist bei unseren Anwendern mittlerweile gelebte Praxis. Mit einer eingerichteten Vi-Kalkulation und DOCUframe als Basis kann diese Vision auch für Sie Realität werden!
 
 
Zentrale Bausteine
 
  • Projektdatenverwaltung
  • Projektabrechnung
  • Bauzeitenplan – grafische/nicht-grafische Vorgangsverwaltung
  • Workflow – automatische Arbeitsverteilung/Termincontrolling
  • Vergabe – Ausschreibung/Vergabe/Abrechnung
  • Bautagebuch/Kundendienst – Bauablaufverfolgung/Mängelverwaltung
  • Dokumentenmanagement – Dokumentenerstellung/Archivierung
  • Projektbestätigung/-abrechnung
  • Nachtragsverwaltung
  • Nachträge mit/ohne Abrechnung gegenüber dem Kunden
  • Aufragsbestätigung/Nachtragsbestätigung
  • Frei definierbare Zahlungspläne mit Terminbezügen aus der Bauzeitenplanung
  • Abschlagsrechnung/Teilschlussrechnung/Schlussrechnung
  • Direkte Abrechnung von Nachträgen mit den Abschlagsrechnungen
  • Prozentuale Abrechnung von Nachträgen mit den Abschlagsrechnungen (inkl. Nachberechnung auf bereits gestellte Abschlagsrechnungen)
 
 
Vergabe
 
 
 
  • Lieferantenverwaltung:
      •  Einsatzregionen  l  Lieferantenpreise  l  Zahlungspläne  l  Vergabeabzüge  l  Dokumentenverwaltung
      •  Bewertungsnote mit Ausschluss von Vergaben
 
 
 
 
  • Ausschreibung:
      •  Gewinn-/Verlustermittlung zur Kalkulation  l  Bietervergleich  l  Optimaler Bieter
      •  Überwachung der Ausschreibung (Workflows bei Anfrage/Vergabe über Kalkulation)
 
 
  • Lieferantenpreisverwaltung:
      •  Beliebige Lieferantenpreislisten  l  Regionale Einsatzregionen mit automatischer Berücksichtigung bei
         der Vergabe
 
  • Vergabe/Beauftragung:
      •  Vergabe/Vergabenachträge   l  § 13b UStG   l  Rechnungseingänge (in Rechnung gestellt/offen)
      •  Automatisches Erkennen von Leistungsänderungen bei Änderungen am Projekt
      •  Textbibliotheken  l  Berücksichtigung von Lieferantenzahlungsplänen
      •  Automatische Vergabeabzüge (Bautoilette, Containernutzung)
 
 
 
 
  • Controlling – Vergabegewinnauswertung:
      •  Vergabegewinne
 
 
 
Bauzeitenplan
 
  • Steuerungssystem für ALLE Termine im Projektablauf:
      •  Vorwärts-/Mittelpunkts-/Rückwärtsterminierung
      •  Mehrstufige Vorgänge inkl. grafisch nicht dargestellter Untervorgänge und Tätigkeitseinträge
      •  Grafische Darstellung:

 


      •  Nicht-grafische Darstellung (Terminübersicht):
 
 
 
 
  • Plantermine für diverse Funktionen im Bauablauf:
      •  Rechnungs-/Schlussrechnungsstellung  l  Vergabe  l  Workflows
 
  • Ist-Termine:
      •  Rückmeldungen  l  Workflows
 
 
 
 
 
  • Vorgangsbearbeitung:
      •  Bearbeitungsdokumentation/-zeitmeldungen (Meldungen zur Arbeitszeiterfassung, Vorgabezeitabgleich)
      •  Vorgangsbezogene Dokumentenerstellung  l  Dokumentenverwaltung
 
 
  • Multiprojektübersichten:
      •  Grafische Anzeige von Vorgängen über mehrere Projekte
      •  Frei definierbare Vorgangszusammenstellung  l  Frei definierbarer Zeithorizont
      •  Ressourcenbezogene Auswertungen nach Rollen: „Alle Projekte der Maurerkolonnen“
      •  Ressourcenbezogene Auswertungen nach Adresse: „Alle Projekte der Elektriker Müller GmbH“
 
 
Workflow
 
Steuerungssystem für Arbeitsverteilung und (Termin-)Controlling
 
  • Terminsetzung:
      •  Z.B. Fertigmeldung löst das Setzen eines Starttermins aus: Vorliegen der Baugenehmigung und  Ab-
         schluss der Bemusterung startet den Vorgang „Ausführungsplanung“
 
  • Vorgangsverteilung:
      •  Z.B. Fertigmeldung löst das Verschicken eines Vorgangs in den Posteingang eines Sachbearbeiters aus:
         Vorliegen der Baugenehmigung und Abschluss der Bemusterung verschiebt den Vorgang „Ausführungs-
         planung“ an einen Planer
 
  • Startterminerinnerung:
      •  Z.B. Start-Terminerinnerung vor Beginn von Arbeiten: 48 Stunden vor Beginn der Betonierarbeiten der
         KG-Betondecke erfolgt die Erinnerung an den Heizungsbauer zum Einsetzen des Kessels in das
         Kellergeschoss
      •  Ist ein meldepflichtiger Vorgang nicht rechtzeitig als gestartet gemeldet, erfolgt eine Erinnerung an den
         Ausführenden: Ist der Beginn der Außenputzarbeiten nicht 24 Stunden nach Plan-Starttermin als begonnen
         gemeldet, erfolgt eine Kontrollmitteilung an den Außenputzer und den Projektleiter
 
  • Statussetzung:
      •  Z.B. mit Beginn eines Vorgangs wird ein Projektstatus gesetzt: Beginn der Erdarbeiten setzt den Projekt-
         status „Im Bau“
 
 
 
 
  • Vorgabezeitcontrolling
      •  Bei Erreichen eines Prozentwertes der geplanten Vorgabezeit erfolgt eine Benachrichtigung: Bei 90%-Vor-
         gabezeiterreichung für die Bauantragserstellung und nicht erfolgter Ende-Meldung erfolgt E-Mail an den
         Planungsleiter zur Kontrolle des Arbeitsstandes.
 
 
  • Verzugsüberwachung/Eskalationsmanagement:
      •  Nicht vorliegende Start- oder Ende-Meldung löst mehrstufigen Eskalationsworkflow aus: 24 Stunden nach
         nicht erfolgter Ende-Meldung „Estricharbeiten“ erfolgt E-Mail an Estrichleger und Bauleiter, nach 48 Stun-
         den erfolgt E-Mail an Projektleiter, nach 96 Stunden erfolgt E-Mail an die Geschäftsführung
 
  • Allgemeine Terminüberwachung außerhalb des Bauzeitenplanes:
      •  Ablauf von Vorbehaltsfristen  l  Ablauf von Lieferantenpreisvereinbarungen
      •  Ablauf der Gültigkeit von Dokumenten (z.B. Versicherungsbestätigungen)
 
  • Allgemeine Bautagebuch-/Kundendienstüberwachung:
      •  Ablauf von Mangel(nach-)fristen
 
 
Bauablaufdokumentation
 
  • Zentrale Informationsstelle für die Bauablaufdokumentation:
      •  Baustelle (Protokolleinträge/Bautätigkeiten/Fehlmaterialien/Mängel)  l  Listenauswertungen
      •  Intern (Protokolleinträge)  l  Dokumentenverwaltung/Anlagen  l  Automatischer Protokollversand an
         verschiedene Verteilerschlüssel mit individuellen Protokollinhalten und –anlagen
 
 
 
 
Mangelbearbeitung
 
 
 
 
 
  • Mangelbearbeitung:
      •  Fristsetzung, Nachfristsetzung, Ersatzvornahme, Erledigung
      •  Dokumentenverwaltung  l  Listenauswertungen  l  Vorgangsbezogene Dokumentenerstellung
      •  Automatischer Protokollversand an verschiedene Verteilerschlüssel mit individuellen Protokollinhalten
         und –anlagen  l Übernahme aus Bautagebucherfassung  l  Bearbeitungsdokumentation
 
 
 
Listenkonfiguration
 
  • Frei definierbare Auswertungen:
      •  Frei definierbarer Inhalt (Projektübersichten, Vergabeauswertungen, Auswertung Rückvergütungen)
      •  Frei definierbare Darstellung inkl. farblicher Darstellung der Termine (Verzug!)
      •  Exportierbar nach MS-Excel  l  Direkter Aufruf der gelisteten Objekte
 
 
 
 
BulletProspekt Vi Prospekt
Prospekt Vi Projekt | .pdf file   
BulletKundenstatement - Adlerhaus
Marco Adler
Adlerhaus GmbH
(Nordhalben)
Es ist fast unglaublich, was 
man mit der Kalkulation alles
anstellen kann.
Entdecke die Möglichkeiten ... Es ist fast unglaublich, 
was man mit der Kalkulation alles anstellen kann.
Gerade die vielen Änderungswünsche der Kunden
sowie die ständigen Fragen nach Eigenleistungen
und die daraus resultierenden Kostenänderungen,
brachten mich in der Vergangenheit (vor Vi2000)
manchmal zur Verzweiflung. Heute ist es ein Klacks
oder vielleicht besser Klick um darauf zu reagieren.
Ich merke deutlich, dass dies bei den Kunden sehr
gut ankommt. Man trifft sehr selten auf ein Unterneh-
men, das sich für den Kunden so stark engagiert!
BulletSie suchen Kontakt zu Vi Architekten?
Wenn die Bauanträge NICHT im eigenen Haus erstellt werden, sollten Ihre Partnerarchitekten in jedem Fall mit Vi arbeiten. Die Vorteile "liegen auf der Hand". Die Vorplanung wird für den Bauantrag weiter detailiert UND die fertige Bauantragsplanung können Sie im eigenen Haus weiter verwenden. Zum Beispiel für die automatische Kalkulation des Nachtragsangebots - vorausgesetzt, Sie arbeiten mit Vi Kalk.
 
BulletNewsletter - immer 'up to date'
Profitieren auch SIE monatlich von unseren Tipps und Tricks, Veranstaltungsterminen und unseren spannenden Lehrgängen. Melden Sie sich JETZT an!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.*


Folgende Felder bitte frei lassen!
BulletKundenstatement - BauUnion1905
BulletYouTube - einfach mal reinschauen
Auf unserem Kanal "softwareparadies" finden Sie zahlreiche Rubriken zu Vi2000. Hilfevideos und Lehrgänge stehen Ihnen hier ebenso, wie Seminar- und "Übungsvideos zum Mitmachen" zur Verfügung.
BulletVi Projekt - funktionelle Rollen
BulletKundenstatement - Edelsteinhaus
Ralf Sperling
Edelsteinhaus GmbH
 
Back to the roots – nachdem wir kurzzeitig auf computer-
technischen Irr- bzw. Abwe-
gen waren ...
 
... freuen wir uns auf eine gemeinsame Zusammenarbeit in Punkto EDV-Gesamtlösung mit Vi2000 von swp! Nach intensiver, fast 3-monatiger Testphase mit dem Programm xxx der Firma xxx mussten wir feststellen, dass die von Ihrem Mitbe-
werber in seiner Werbung und Produktpräsentation getroffenen Aussagen über die Leistungsfähigkeit der Software keinesfalls den Anforderungen bzw. der Anwendungsrealität entsprachen.
BulletVi Projekt - Ereignisprotokoll
BulletVorteile der Durchgängigkeit aus Anwendersicht
Marco Adler
Adlerhaus GmbH
 
Durch den Einsatz von Vi2000 für den Verkauf, die Angebotskalkulation, die Bauantragsplanung und die Kalkulation von Nachträgen haben wir unseren Aufwand um mehr als die Hälfte reduzieren können. Die Zeitersparnis ist ein wichtiger Faktor, jedoch bei weitem nicht alles.
 
Die zusätzlichen Vorteile sind:
 
  • Transparenz für unsere Kunden und Mitarbeiter
  • Der Kalkulator muss kein Spezialist sein, das steigert die Unabhängigkeit
  • Schnelligkeit bei nachträglichen Änderungen an der Planung und der Kalkulation
  • Vertrauensgewinn in unser Unternehmen durch Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Professionalität
 
Dank der automatischen Weiterverwendung sowohl der 3D-Planungsdaten als auch der relevanten Daten der Kalkulation, sind wir in der Lage, in xxx* einen Großteil der Routinearbeit zu vereinfachen. Wir konnten so die Bearbeitungszeit eines Projektes um mehr als eineinhalb Tage reduzieren.
 
Auch hier gibt es neben der Zeit weitere Vorteile.
 
Teure Planungsfehler, die z.B. durch falsche oder vergessene Übertragung von einem CAD in das Holzbauprogramm erfolgten, gehören genauso der Vergangenheit an wie die Verwendung von falschen Bauteilen, das vergessen von Bearbeitungsmakros oder anderen wichtigen Elementen.
 
Das Zusammenspiel von xxx* und Vi2000 ist für unser Unternehmen ein nicht mehr wegzudenkender Erfolgsfaktor.
 
*Da Vi2000 über Schnittstellen zu diversen Holzbauprogrammen - SEMA, cadwork, bocad, Dietrich's, Weto + allgemeine DTH-Schnittstelle - verfügt, haben wir das von der Firma Adlerhaus GmbH verwendete Programm unkenntlich gemacht.